F L U S S. D E R. W E I B L I C H K E I T .

Aktualisiert: 26. Okt 2020


Wenn ich mir Weiblichkeit vorstelle, sehe ich Wasser. Ein Fluss mit unendlich vielen Ein- und Ausmündungen. Je lebendiger und verspielter sich dieser Fluss durch die Landschaft schlängelt, desto nährender durchdringt er das vielschichtige Ökosystem um sich herum.


Der Fluss der Weiblichkeit kann sich ganz sanft und im Kleinen allen Begebenheiten, jedem Stein und jeder Erhöhung anpassen und doch ihren eigenen Weg finden, um im Fluss zu bleiben.


Der Fluss der Weiblichkeit kann sich auch weich und doch kraftvoll Jahr um Jahr von Moment zu Moment durchdringend und klar seinen Weg durch steinige, harte und verankerte Landschaften bahnen, währenddessen dieser warme Strom sanftmütig alles mitnimmt, was an den Ufern auf ihn wartet.

Deine Weiblichkeit kann sich jedoch auch zu einer alles überflutenden, unaufhaltbaren Welle aufbäumen. Eine Flut, welche nichts mehr sich selbst überlässt und gewaltvoll alles wegschwemmt.


Deine Weiblichkeit hat viele Gesichter in allen Nuancen zwischen diesen drei Stufen. Auch du hast viele Gesichter und trägst jede Nuance in dir und verwandelst dich von Phase zu Phase, ja manchmal tauchst du von Sekunde zu Sekunde in eine andere Nuance deiner Weiblichkeit.


Die weiblichen Aspekte in dir sind Dynamik, Fluss, Durchlässigkeit, Intuition, Dunkelheit, Ungewissheit, Sanftheit, Vielschichtigkeit, Wankelmut, Lebendigkeit, Schöpferkraft, Kreativität, Ebbe und Flut.


Lass diese Eigenschaften in dir zu, unterdrücke nichts, weil es nicht gern gesehen wird oder nicht gäbig (förderlich) für deinen geregelten Alltag scheint.

Lass sie zu, ohne dich von ihnen beherrschen zu lassen. Lass sie zu, ohne sie als Störfaktor im System zu betrachten.


Erforsche, erkunde und experimentiere in dir und auch in deiner Umgebung mit Weiblichkeit. Ja, mit dem Zulassen gehst du jedesmal ein Risiko ein, du machst dich verletzlich, du traust dich auf der höchsten Welle zu surfen. Du riskierst verschlungen zu werden, von den verworrenen in die tiefe reissenden Strömen.


Doch den Erfahrungswert, zu wissen wie sich die tiefen Abgründe anfühlen, gibt dir auch die Referenz, die Höhe zu geniessen. Du verinnerlichst die Realität, indem du das Wechselspiel zu spielen weisst.


Die Realität, auch wenn wir Menschen das gerne verdrängen, besteht aus Wandel. Aus Geburt, Leben und Tod. Aus Zerstörung und Neuanfang. Aus einem immer währenden, unaufhaltsamen Kreislauf.


Sieh deine weiblichen Aspekte als Chance.


Den Fluss in all seinen Nuance zuzulassen und zu erforschen. Surfe auf den höchsten Wellen, tauche in die tiefsten Abgründe und halte im ewigen Eis für einen Moment inne.


Der Preis kann Schmerz, Leid, Zweifel, Wankelmut und das Gefühl der Unzugehörigkeit in unserer Gesellschaft sein.


Was du dabei aber entdeckst ist das Leben in seiner Mannigfaltigkeit zu spüren.


Iona Knieriemen

48 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

So free.